Wer sind wir

Angebote für Maßnahmen

Viele Drogenkarrieren bringen es mit sich, dass die berufliche Qualifikation auf der Strecke bleibt.
Häufige Ursachen dafür sind

  •    Fehlender Schul- oder Ausbildungsabschluss
  •    wenig oder keine Berufserfahrung
  •    Langzeitarbeitslosigkeit
  •    körperliche und/oder seelische Probleme

PerspektivenTrotzdem ist Arbeit ein maßgeblicher Faktor für Inklusion, denn klare Strukturen und Qualifizierung helfen beim Entwickeln von Perspektiven, geben Sicherheit und fördern das Selbstbewusstsein.
Mudra e.V. bietet verschiedene Arbeitsprojekte an, in denen ehemalige Drogenkonsument*innen die Chance bekommen sollen, sich durch einfache angelernte Tätigkeiten wieder in den beruflichen Alltag einzugliedern.

Seit einigen Jahren ist das Jobcenter Nürnberg-Stadt ein wichtiger Kooperationspartner, der spezifische Maßnahmen für die Zielgruppe der drogenabhängigen Menschen mit verschiedenen psychischen Problematiken anbietet.

 

Tagesjobs

sind ein niedrigschwelliges Arbeitsprojekt für Drogenabhängige, in dem ALG-II-Empfänger*innen im Rahmen der Zuverdienstgrenzen des SGB-II durch stundenweise Beschäftigung ihr monatliches Einkommen aufbessern und ihren Alltag durch eine Beschäftigung normalisieren können.

 „MUESTLI″

"MUESTLI"eine vom Jobcenter Nürnberg-Stadt geförderte Bildungsmaßnahme nach § 16 SGB II in Verbindung mit § 45 SGB III.
Diese Maßnahme findet in Kooperation von  mudra e.V., Estragon gemeinnützige GmbH und Lilith e.V. statt.
Bei mudra e.V. gibt es Maßnahmenplätze für ehemals und akut konsumierende Drogengebraucher*innen und Teilnehmer von Substitutionsprogrammen, die sich psychisch und physisch stabilisieren möchten und sich einen Einstieg ins Berufsleben wünschen.
Die Teilnahme an dieser Maßnahme ist auch für arbeitssuchende Drogenkonsument*innen des Jobcenter Fürth Stadt, die seit 2018 ALG-II beziehen, in begründeten Fällen auch Leistungsbezieher*innen der GGFA Erlangen und unter Umständen anderer Jobcenter möglich!

§ 16i Teilhabe am Arbeitsmarkt

Seit Januar 2019 gibt es zum ersten Mal längerfristig geförderte Beschäftigungsverhältnisse mit bis zu fünf Jahren Förderung für langzeitarbeitslose Menschen. Dies gibt den Teilnehmer_innen Hoffnung und einen langen Stabilisierungszeitraum.

Offene Sprechstunde

Offene SprechstundeDas Jobbüro der mudra e.V. berät und informiert rund um das Thema Arbeit, Arbeitslosigkeit und Arbeitsvermittlung und hilft bei rechtlichen Fragen, Anträgen, Förderung, Orientierung und Vermittlung. Um den Zugang zum Thema Arbeit und Arbeitsprojekte möglichst unkompliziert zu gestalten, hat mudra e.V. eine offene Bewerber*innensprechstunde eingerichtet. Alle Interessierten erhalten hier erste Informationen und Ratschläge zu Maßnahmenformen, Möglichkeiten und der MAT-Teilnahme im Rahmen von „MUESTLI″.


Sprechstunden:

Dienstag 08:00 – 12:00 Uhr
mudra berufliche Integration
Schieräckerstr. 25
90431 Nürnberg
Buslinien 38/39, Haltestelle Schieräckerstraße

Freitag 11:00-14:00 Uhr (und nach telefonischer Vereinbarung)
mudra Kontaktladen
Ottostr. 18
90402 Nürnberg
U-Bahn-Haltestelle Plärrer

Kontakt:

Christine Kuhn
CIM – Clearing– und Integrationsmanagerin
Telefon 0911 – 8150200
christine.kuhn@mudra-online.de